Kaum 137 Jahre nach der Erstbesteigung haben zwei verwegene, unerschrockene Rheinländer das unmögliche möglich gemacht und haben auch diesen Bergipfel mit Skiern erklommen. Ohne unseren Bergführer Aron hätten wir das natürlich nicht geschafft, er hat uns eine tolle, abwechslungsreiche Tour gezeigt. Los ging es wieder mit der Gletscherbahn und dann quer raus über den Gletscher Richtung Wildspitze. Dann auf 2.700 meter die Felle angeschnallt und - weil es über den Gletscher geht - auch den Gurt mit Karabinerhaken.


Nach 6,5km und 770 Höhenmetern haben wir den Gipfel erreicht. Eine super Aussicht bei strahlendem Wetter auf 3.470 meter.


Mehr Bilder von der Tour gibt es hier - auch den Track für Google Earth.

Die Abfahrt vom Gipfel ging erst über einen recht schmalen Grat ins nächste Tal. Dort haben wir erstmal Pause gemacht und das herrliche Panorama genossen. Weit und breit kein Mensch, super Sonnenschein und endlose Weite der Gletscher. Allein dafür hat es sich schon gelohnt. Aber Aron hat uns dann ca. 30 meter hoch über einen Grat klettern lassen und dann gab es wieder eine klasse Tiefschneeabfahrt. Der Schnees war stellenweise nicht mehr so gut, aber meistens hat er uns getragen und wir sind nur selten in dem Harsch eingebrochen. Hier der Film von der Abfahrt:

1.700 Höhenmeter Abfahrt im Gelände mit einer Länge von 12,5 km. Nicht schlecht nach nur 770m Aufstieg. Da könnte man Wiederholungs-Täter werden .... Die nächste Saison kommt bestimmt !

Joomla templates by a4joomla