Ostern flogen wir eine Woche nach Fuerte Ventura zum Wellenreiten. Wir hatten ein schönes Hotel direkt am Meer. Das Bild links zeigt die Bar, an der man Abends super etwas trinken und auf das Meer blicken kann. Einigen ist das Hotel bekannt, da dort die Surf und Kite-Station von Rene Egli ist, der ja schon seit Jahrzehnten dort seine Bretter und Kurse anbietet. Wir waren dort mit guten Freunden zusammen, deren Kinder mit unseren Kindern ebenfalls sehr gut befreundet sind. Die Kinder teilten dann auch die Zimmer entsprechend auf, mit dem fragwürdigen Resultat, das wir die Kinder überhaupt nicht mehr zu Gesicht bekamen.

Nur ich hatte etwas Glück mit Ihnen Zeit beim wellenreiten zu verbringen. Wir hatten einen Kurs bei Rapanui gebucht und wurden von denen mit dem Auto am Hotel abgeholt und dann zum Surfspot gefahren - je nach Bedingung entweder nach "La Pared", eine super Bucht auf der Westseite der Insel oder nach Jandia weiter im Süden. Die Jungs von der Surfschule sind echt gut drauf, und wir hatten viel Spaß. Ausrüstung, Shuttel und alles drum herum war auch alles in Ordnung - kann man wirklich empfehlen.

Hier ein Video vom surfen

Allerdings waren wir nicht nur surfen. Gabi's Freundin hatte für jeden Tag eine Wanderung geplant, die die beiden dann mit meinem Vater wanderten. Bei der härtesten Tour nahmen sie mich mit. Hier die Karte mit dem Wandertrack. Wir haben die Insel quasi an der breitesten Stelle von Antigua nach Betancuria durchquert - und das bei der Hitze und dem Wind. Ein Glück, das es in Betancuria ein gutes Restaurant gab, um den Körper wieder mit dem notwendigsten zu versorgen .....


Antigua-Betancuria auf einer größeren Karte anzeigen


Hier sind noch ein paar Bilder.



Joomla templates by a4joomla